Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde
•••
Menü

Informationen zu Inhalt und Aufbau

Studienverlauf und Curriculum

Der Bachelorstudiengang Holzingenieurwesen beginnt mit einer Grundstudiumsphase √ľber die ersten drei Fachsemester. Anschlie√üend folgt die Vertiefungsphase, in der Sie sich in den Vertiefungsrichtungen Holztechnologie und Hochbau spezialisieren k√∂nnen. In dieser Studienphase inbegriffen sind ein praktisches Studiensemester und die Abschlussarbeit. Einen gro√üen Anteil der Wissensvermittlung im Studium haben ingenieurwissenschaftlichen Methoden, die es Ihnen erm√∂glichen, sowohl werkstoffliche und technische als auch organisatorische Strukturen zu erkennen. Aufbauend auf diesen Kenntnissen werden F√§higkeiten vermittelt, um ingenieurwissenschaftlich Aufgabenstellungen zu strukturieren und zu l√∂sen.


Grundstudiumsphase

In der Grundstudiumsphase werden allgemeine Grundlagen des Ingenieurwesens sowie spezielle Aspekte zum Werkstoff Holz und dessen Be- und Verarbeitung vermittelt. Dazu z√§hlen neben Mathematik und Technischer Physik und Mechanik maschinenbauliche Grundlagen vom Technischen Zeichnen und der elektronischen Datenverarbeitung bis hin zur Maschinenkunde. Hinzu kommen bautechnische Grundlagen der Baukonstruktionslehre. Die besonderen Eigenschaften des Werkstoffes Holz lernen Sie in den Lehrveranstaltungen zur Holzbiologie, Holzchemie, Holzschutz und Holzphysik kennen. Die Verarbeitung und Verwendung von Holz als Baustoff und Ausgangsprodukt von Holzwerkstoffen werden in weiteren Veranstaltungen eingef√ľhrt. Dar√ľber hinaus erlernen Sie Grundlagen des nachhaltigen Handelns und der Betriebswirtschaftslehre. Ersteres umfasst eine Lehrveranstaltung gemeinsam mit Studierenden aller Bachelorstudieng√§nge der HNEE.

Studienverlaufsplan_HoIng_BEng_Grundstudiumsphase


Vertiefungsrichtung: Holztechnologie

In der Vertiefungsrichtung Holztechnologie vertiefen Sie sich entlang der Prozesse und Methoden der Wertsch√∂pfungskette Holz. Im Fokus stehen hier die industrielle Holzver- und ‚ÄĎbearbeitung zur Herstellung von Halbzeugen aus Vollholz sowie Holzwerkstoffen und die Produktherstellung. Neben den jeweiligen Verfahren liegt ein Fokus auf den technologischen Zusammenh√§ngen zwischen den strukturellen Eigenschaften der zu verarbeitenden Materialien und den entsprechenden Prozessgr√∂√üen. In Erg√§nzung werden auch alternative nat√ľrliche Faserwerkstoffe einbezogen. In den weiterf√ľhrenden F√§chern werden dann spezielle Methoden der Fertigungs- und Verfahrenstechnik vermittelt. Hier wird Bezug genommen auf die speziellen Ausrichtungen in der Branche: Schnittholzerzeugung, Herstellung von Holzwerkstoffen und M√∂belfertigung. Im Studienverlauf sind eine Vielzahl von Wahlpflichtmodulen vorgesehen, die es Ihnen erm√∂glichen sich auf spezieller Aspekte dieses gro√üen Themengebietes weiter zu spezialisieren. Mit diesen Inhalten sind die Studierenden nach Studienabschluss bef√§higt, in der Branche verantwortliche T√§tigkeiten zu √ľbernehmen. Ein m√∂glicher Einstieg in die Branche ist zum Beispiel die Arbeitsvorbereitung in allen oben genannten Bereichen. In der weiteren beruflichen Entwicklung sind Eins√§tze im Management und der Unternehmensleitung m√∂glich.

Studienverlaufsplan_HoIng_BEng_Holztechnologie


Vertiefungsrichtung: Hochbau

In der Vertiefungsrichtung Hochbau werden neben grundlegenden Aspekten des Bauwesens und des nachhaltigen Bauens die Zusammenh√§nge zwischen den strukturellen Eigenschaften der zu verarbeitenden Materialien und ihrem Einsatz im Bereich des Holzbaus vertieft. In den weiterf√ľhrenden F√§chern werden die speziellen Anforderungen an den Brand- und Holzschutz f√ľr den Einsatz von Holz- und Holzwerkstoffen im Bauwesen vermittelt. Um grundlegende Aufgaben des Ingenieurholzbaus bearbeiten zu k√∂nnen, sind fundierte Kenntnisse im Entwurf, in der Konstruktion und deren Prinzipien sowie in der Berechnung mit den entsprechenden Nachweisverfahren f√ľr einzelne Tragelemente und Verbindungen in Holzbauwerken nach den g√ľltigen Holzbaunormen, wie z.B. dem Eurocode 5 n√∂tig. Mit diesen Inhalten sind die Studierenden nach Studienabschluss bef√§higt, in der Branche verantwortliche T√§tigkeiten zu √ľbernehmen und beispielsweise an der Schnittstelle Holzbauunternehmen ‚Äď Architekt*in/Bauherr*in ‚Äď Tragwerksplanung zu arbeiten.

Studienverlaufsplan_HoIng_BEng_Hochbau


Wahlpflichtmodule

Die in den Studienverlaufspl√§nen vorgesehenen Wahlpflichtmodule erm√∂glichen es Ihnen, spezielle Themen aus einem umfangreichen Katalog in Ihr Studium aufzunehmen. Ein spezielles ‚ÄěPlatzhalter‚Äú-Modul erm√∂glicht Ihnen dar√ľber hinaus individuell gew√§hlte Lehrveranstaltungen mit Bezug zum Holzingenieurwesen oder mit Nachhaltigkeitsinhalten aus anderen Studieng√§ngen der HNEE oder anderen Hochschulen in Ihr Studium integrieren.


Abschluss

Mit dem erfolgreichen Abschluss des Studiums wird der akademische Grad "Bachelor of Engineering“ (B. Eng.) verliehen.


Weitere Informationen

Weitere Informationen zum Ablauf des Studiums finden Sie auf den Seiten des Fachbereichs: Link.


 

Ansprechpartner:


Prof. Dr.-Ing.
Peter Neumeister

Studiengangsleiter

 03334/657-343

Peter.Neumeister@hnee.de


Kristin Baier, B. Sc.

Referentin f√ľr Studienorganisation

 03334/657-422

Kristin.Baier@hnee.de


  

HoIng_BEng_Titelbild_Flyer_h460

Unseren Studiengangsflyer finden Sie hier zum Download