Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde
•••
Menü

Fachgebiet Forstnutzung und Holzmarkt


Das Team

Prof. Dr. Tobias Cremer






Prof. Dr. Tobias Cremer
Tel.: +49-3334-657 166
Fax: +49-3334-657 162
 Tobias.Cremer@hnee.de

 mehr

Profilbild_neu

Felipe de Miguel Diez

Tel.: + 49-3334-657 495
Fax: +49-3334-657 162
Felipe.Diez@hnee.de

mehr


Schwerpunkte in der Lehre

  • Holzartenbestimmung
  • Holzvermessung und -sortierung
  • Holzverwendung
  • Holzmarkt und -marketing
  • Holzlogistik
  • Agroforstsysteme (Fokus Mitteleuropa)
  • Zertifizierung (PEFC/ FSC)
  • Carbon Sequestration and Accounting
  • Bioeconomy Strategies





Kontakt (Besuchsadresse)

Hochschule fĂŒr nachhaltige Entwicklung

FG Forstnutzung und Holzmarkt
Waldcampus (Haus 11, Raum 109)
Alfred-Möller-Str. 1
16225 Eberswalde


Forschungsschwerpunkte

  • Holzvermessung und -sortierung
  • Holzlogistik
  • Bioenergie, Bioökonmie
  • Agroforstsysteme und Kurzumtriebsplantagen
  • ...


Internationale Kooperationspartner (Wissenschaft)


Stellenangebote






Was ist eigentlich Forstnutzung?


Das Fach Forstnutzung behandelt den Rohstoff Holz in all seinen Facetten und Nutzungsmöglichkeiten. Dabei geht es einerseits um klassische Nutzungsformen wie der Verwendung als Bauholz, zur Platten- oder Papierherstellung, genauso aber um neuere Formen der Nutzung wie z.B. zur Pelletherstellung oder der Herstellung von Holzpolymerverbundwerkstoffen.


Forstnutzung möchte Förster*innen dazu bringen, bei der Bewirtschaftung des Waldes die spĂ€tere Verwendung des Holzes stets mitzudenken und diese in ihre (waldbaulichen) Entscheidungen einzubeziehen. Dazu mĂŒssen die Eigenschaften des Rohstoffs Holz bekannt sein, genauso wie die Auswirkungen bestimmter Holzmerkmale auf die Verwendung und die daraus resultierenden Anforderungen der Holzindustrie.


So unterschiedliche Technologien wie Drohnen zur Ermittlung von Holzmengen, Nutzung von Smartphones zur Vermessung von Holzpoltern oder AnsÀtze zur automatisierten Erfassung der HolzqualitÀt werden das Fach in Zukunft prÀgen und werden entsprechend in Forschung und Lehre integriert.


Eine angesichts des Klimawandels kĂŒnftig verĂ€nderte Baumartenzusammensetzung und der zunehmende gesellschaftliche Wunsch nach FlĂ€chenstilllegungen zum Erhalt von BiodiversitĂ€t, genauso wie der (gegenlĂ€ufige) Trend, fossile Rohstoffe im Rahmen einer kĂŒnftigen Bioökonomie durch Holz zu ersetzen, fĂŒhren dabei zu einem hoch komplexen Spannungsfeld, dem sich Forstnutzung stellt und das eine immer stĂ€rkere Rolle in Forschung und Lehre spielt.


(c) Ulyana Bashutska_1IMAG0372DSC_0006P1020771P1020771P1020771


(c) Fotos: Cremer, T., Bashutska, U., Klemm, N.