Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde
•••
Menü

Angebote für studentische Arbeiten sowie für Abschlussarbeiten


Themen für Abschlussarbeiten

In unseren aktuellen Projekten finden sich verschiedene Aufgabenstellungen für Abschlussarbeiten. Sprechen Sie unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Forschungsprojekten auf Themen an.


Themenvorschläge für Ingenieurtechnische Projekte (ab Curriculum 2017)


"Eindringverhalten von unterschiedlichen Molekülfraktionen verschiedener Imprägnierflüssigkeiten in tangentialer bzw. radialer Schnittrichtung des Holzes"

Dabei soll die Eindringtiefe verschiedener Imprägnierflüssigkeiten mit unterschiedlichen Molekülgrößen ermittelt werden. Dazu werden Probekörper über eine definierte Schnittrichtung mit unterschiedlichen Imprägnierflüssigkeiten imprägniert. (Gegenüberstellung verschiedener Messmethoden.)

Ansprechpartner: Nadine Herold, Leo Felix Munier

  • "Kombinierte Vergütung und Verklebung von Furnieren auf Trägermaterialien"

Dabei sollen Furniere einer chemischen Modifikation unterzogen werden und gleichzeitig mit Trägermaterialien verklebt werden. Dabei können verschiedene Bindemittel und Trägermaterialien betrachtet werden, sowie die Verklebung von imprägnierten Furnieren ohne zusätzlichen Klebstoffauftrag betrachtet werden.

Ansprechpartner: Nadine Herold, Fabian Wulf

  • "Entwicklung Messmethoden für die Adhäsionsfestigkeiten über lange Zeiträume bei Verklebung"

Vergleich und Entwicklung geeigneter Messmethoden für die Adhäsionsfestigkeiten über lange Zeiträume bei Verklebung von verschiedenen Oberflächen und Untergründen. Hierzu sind unterschiedliche bereits existierende Verfahren für die Messung von Adhäsionsfestigkeiten miteinander zu vergleichen und Methoden zu entwickeln, wie das Adhäsionsverhalten von Klebstoffverbindungen über einen langen Zeitraum simuliert und geprüft werden kann.

Ansprechpartner: Fabian Wulf, Nadine Herold

  • "Durchtränkung von Hölzern mit wässrigen Medien"

Dabei sollen Hölzer mit wässrigen Imprägnierflüssigkeiten imprägniert werden. Hierbei ist in Abhängigkeit verschiedener Parameter ein Imprägnierprogramm für die Durchtränkung der Probekörper zu ermitteln.

Ansprechpartnerin: Anja Kampe

  • "Dynamische Prüfmaschine für Holz und Holzwerkstoffe"

für Dauerhaftigigkeitsversuche entsteht gerade eine Prüfmaschine, deren Lmits erfasst werden sollen. holz und Holzwerkstoffe, sowie bauteiler sollen hier in einem ersten Versuch getestet werden. (noch nicht verfügar: August 2021)

Ansprechpartner: Moritz Sanne


  • "Entwicklung superhydrophober Oberflächen auf beschichtetem Holz"

Dabei sollen geölte und native Probekörper mit einer Emulsion aus Wasser und Mikrowachspartikeln beschichtet werden, um damit superhydrophobe Oberflächeneigenschaften der Oberfläche zu erzielen. Hierbei können verschiedene Wachsarten, Abhängigkeiten der Partikelgrößen und Auftragsmethoden miteinander verglichen werden.

Ansprechpartnerin: Anja Kampe

  • "Imprägnieren von Holz und Holzkohle mit Wasserglas"

Es soll an wenigen Probekörpern versucht werden Holz und Holzkohle mit Wasserglas zu Imprägnieren. Dabei sollen die allgemeine Imprägnierbarkeit, sowie die Verbesserung der Oberflächenfestigkeitseigenschaften mithilfe eines Druckversuches nach erfolgreicher Imprägnierung ausgewertet werden.

Ansprechpartner: Fabian Wulf


  • "Entwicklung eines indoor Rollators in Zusammenarbeit mit dem Produzenten"

Indoor Rollatoren sind sehr gut aus Holz und anderen nachwachsenden Rohstoffen herstellbar. im Bambulator Projekt wurde die Outdoor Variante bereits entwickelt. nun soll der weitaus günstigere WoodWalker entwickelt und gebaut werden. die anschließende Kostenkalkulation wird in zusammenarbeit mit dem Produzenten geschehen.

Ansprechpartner: Moritz Sanne


  • "Grenzflächenanalyse von in Epoxidharz verklebten Viskosefasern"

Mit Hilfe des Rasterelektronen und UV- Mikroskops sollen die Schadbilder und Verbesserungen von verschieden vorbehandelten Viskosefasern in einer Epoxidmatrix analysiert werden. Dazu sollen die Fasern in leichten Säuren und anderen Chemikalien unter zu Hilfenahme von physikalischen Verfahren (Erwärmen, Waschen,etc.) behandelt werden. 

Ansprechpartner: Moritz Sanne


Abgeschlossene studentische Arbeiten

► finden Sie hier


Zurück zur Arbeitsgruppe Chemie und Physik des Holzes