Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde
•••
Menü

Einladung zur Tagung: Nachhaltiger Massentourismus –​​​​​​​ geht das?

​​​​​​​© TALB​​​​​​​

Strand in Scharbeutz, © Tourismusagentur Lübecker Bucht (TALB)

Am 8. Juni 2022 veranstaltet die Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde (HNEE) zusammen mit der Tourismusagentur Lübecker Bucht (TALB) eine Tagung zum Thema Umweltmanagement und Lenkungskonzepte im Tourismus.

Der Tourismus in Deutschland und in vielen anderen Regionen der Welt ist bis 2019 beständig gewachsen. Dabei ist es durchaus als gesellschaftlicher Gewinn anzusehen, dass viele Menschen reisen können. Jedoch sind Vermassungserscheinungen, auch bekannt als Overtourism, die Folge. Zwar hat die Corona-Pandemie in internationalen Tourismushochburgen zu einem Einbruch der Besucherzahlen geführt, dafür aber ganz neue Überlastungs-Hotspots, bedingt durch Inlands- und Tagestourismus, entstehen lassen. Es ist daher mehr denn je notwendig, konsequentes Umweltmanagement zu betreiben und Lenkungskonzepte zu entwickeln. Das bedeutet, Besucherströme zu entzerren und so zu leiten, dass Umweltschäden minimiert, die Interessen der Anwohner*innen respektiert und nicht zuletzt auch die Erlebnisqualität der Besucher*innen selbst gesichert werden.

Veranstaltet wird die Tagung von der Tourismusagentur Lübecker Bucht (TALB) und dem Zentrum für Nachhaltigen Tourismus (ZENAT) der Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde (HNEE). Ziel ist es, verschiedene Ansätze und konkrete Umsetzungsbeispiele von Besucherlenkung in stark besuchten Tourismusdestinationen in Fachbeiträgen vorzustellen, ihre Stärken und Schwächen zu diskutieren und in einem interaktiven Format weitere Lösungsstrategien zu entwickeln. Der Fokus wird dabei auf dem Einsatz digitaler Instrumente im Kontext einer nachhaltigen Entwicklung liegen.

Am Vormittag werden in einem hybriden Format Referent*innen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz Trends bei der Entstehung von Overtourism, der Verwendung von Big Data und der Rolle von sozialen Medien präsentieren sowie Fallbeispiele aus Strand-, Städte und Kreuzfahrtdestinationen vorstellen. Am Nachmittag können Konferenz­teilnehmer*innen in thematischen Workshops eigene Themen einbringen und Lösungsansätze im lokalen Kontext diskutieren. Dieser Teil der Konferenz wird nur in Präsenz stattfinden.

Die Konferenz richtet sich an Vertreter*innen von Destinationsmanagementorganisationen (DMOs), Tourismusgemeinden, Tourismusverbänden, Schutzgebietsorganisationen, Verkehrsträgern, Software-Entwickler*innen und Forschungseinrichtungen.

Das aktuelle Konferenzprogramm und das Anmeldeformular finden Sie hier

Die Teilnahme ist kostenfrei, um Anmeldung wird gebeten.

Für Rückfragen stehen Ihnen gern zur Verfügung:                       

Fachkontakt
Prof. Dr. Wolfgang Strasdas
Professor für Nachhaltiges Tourismusmanagement
Tel.: +49 170 4792 942
wolfgang.strasdas@hnee.de

Pressekontakt
Corinna Hartwig
Mitarbeiterin für Wissenschaftskommunikation
Tel.: +49 3334 657-227
presse@hnee.de

Über die HNEE
Die HNEE ist national wie international Impulsgeberin für nachhaltige Entwicklung. Rund 2.300 Studierende aus 57 Ländern studieren und mehr als 370 Beschäftigte forschen, lehren und arbeiten an der modernen Campushochschule inmitten einer ausgedehnten Naturlandschaft vor den Toren Berlins. An den vier Fachbereichen Wald und Umwelt, Landschaftsnutzung und Naturschutz, Holzingenieurwesen und Nachhaltige Wirtschaft können in aktuell 20 und zum Teil deutschlandweit einzigartigen Studiengängen Kompetenzen in den Bereichen Naturschutz, Waldwirtschaft, Ökolandbau, Anpassung an den Klimawandel, nachhaltige Wirtschaft, Holzbau und nachhaltiges Tourismusmanagement erworben werden.
​​​​​​​www.hnee.de