Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde
•••
Menü

Prof. Dr. Kramer - Projekte

​​​​​​​Nissen - 04



Laufende Projekte

EIP - Verbundprojekt "TeilflÀchendifferenziert-optimiertes NÀhrstoffmanagement im Ackerbau (TONIA)


Logos_BB-EU-LEAD  TONIA-logo

Drittmittelgeber: Land Brandenburg, Ministerium fĂŒr LĂ€ndliche Entwicklung, Umwelt und Landwirtschaft im Rahmen der EuropĂ€ischen Innovationspartnerschaft (EIP-AGRI) „Landwirtschaftliche ProduktivitĂ€t und Nachhaltigkeit" in den LĂ€ndern Brandenburg und Berlin. AZ 82059061

Projektbeschreibung
Kein Acker ist einheitlich in Bodenbeschaffenheit und -feuchte. Dadurch erhalten auf einer großen FlĂ€che nicht alle Pflanzen die ideale DĂŒngung. Mit zu wenig NĂ€hrstoffen erreichen sie nicht den möglichen Ertrag. Kommen zu viele DĂŒngemittel an, wird die Umwelt kontaminiert. Ziel ist eine prĂ€zise Berechnung, auf welcher TeilflĂ€che der Bedarf wie hoch ist.
Die Tonia Projektpartner entwickeln Bodensensoren weiter und erarbeiten hochaufgelöste 3D Bodentexturkarten, die bis in eine Tiefe von 150 cm zeigen, was im Boden los ist. Sie beziehen dabei auch die Bodenfeuchte mit ein. Kombiniert mit Ertragsmodellierung entstehen NĂ€hrstoff-Sollwert-Karten und Karten der nutzbaren FeldkapazitĂ€t mit einer Auflösung von 10x10 Meter. FĂŒr dieses Raster kann die DĂŒngemenge nach TeilflĂ€chen differenziert umgerechnet werden. Statt die NĂ€hrstoffgesamtmenge nach DÜV nur gleichmĂ€ĂŸig auf dem Acker zu verteilen, appliziert man sie in Zukunft gezielt so, wie der tatsĂ€chliche Bedarf auf dem TeilstĂŒck ist.
Praxisbedarf
FĂŒr eine Ertragsprognose stellen die Bodentextur und die Bodenfeuchte im Wurzelhorizont sowie der Wetterverlauf eine wichtige Datengrundlage dar. Die verfĂŒgbaren Bodengruppeninformationen sind zu grob, bilden meist keine Schichtungen ab und sind oft fehlerhaft. Zudem ist eine bessere BerĂŒcksichtigung von mittel- sowie langfristigen Wettervorhersagen fĂŒr eine Ertragsmodellierung notwendig. Mit einer verbesserten und hoch aufgelösten Ertragsmodellierung wird eine bessere AbschĂ€tzung der NĂ€hrstoffentzĂŒge durch die Ernte möglich. Auf dieser Grundlage können sehr kleinteilige DĂŒngebedarfskarten gerechnet werden.
Ziele
Durch Nutzung hochaufgelöster DĂŒngebedarfskarten ist es möglich, die aus der schlagbezogenen Bedarfsermittlung nach DĂŒngeverordnung resultierenden DĂŒngerhöchstmengen innerhalb des Schlages bedarfsgerecht zu verteilen. Durch die damit verbesserte Abstimmung des NĂ€hrstoffangebotes auf den NĂ€hrstoffbedarf innerhalb der FlĂ€che werden die kleinrĂ€umigen Ertragspotenziale besser ausgeschöpft. Durch das optimierte NĂ€hrstoffmanagement können Betriebskosten eingespart, ErtrĂ€ge stabilisiert und gesamtgesellschaftlicher Sicht problematische Umweltbelastungen vermieden werden. Mit einem Webportal wird die Berechnung aller Applikationskarten unterstĂŒtzt.
DurchfĂŒhrung
FĂŒr die Berechnung hochaufgelöster 3D Bodentexturkarten wird ein Algorithmus zur schichtenweisen Auflösung der Daten des Geophilus Sensors entwickelt. Die Bodentexturkarten werden in Kombination mit Bodenfeuchtemessungen, Wetter- und Klimaprognosemodellen genutzt, um den Bodenwasserhaushalt in der Saison kleinrĂ€umig abzubilden. Hierzu wird der DWD-Bodenfeuchteviewer fĂŒr einen kleineren Maßstab weiterentwickelt. Mit Pflanzenwachstumsmodellen und weiteren Daten werden eine Ertragsprognose und damit die erwarteten ErnteentzĂŒge ermittelt. Diese EntzĂŒge sind Grundlage fĂŒr die Berechnung von DĂŒngeapplikationskarten mit einer Auflösung von 10x10 m.

Mitarbeiter_innen: Ca. 9 wissenschaftliche und wissenschaftlich-technische MitarbeiterInnen, davon drei an der HNEE

Fördersumme ca. 1,632 Mio. €.

Assoziierter Partner:
Deutscher Wetterdienst, Abteilung Agrarmeteorologie, Leipzig

Kooperationspartner:
IGZ Leibniz-Institut fĂŒr GemĂŒse- und Zierpflanzenbau, Großbeeren
LIAG Leibniz-Institut fĂŒr Angewandte Geophysik, Hannover
LAB GmbH Landw. Agrarberatung der AgrarverbĂ€nde, MĂŒncheberg
VisDat geodatentechnologie GmbH, Dresden
Landwirtschaft Petra Philipp, Booßen
Agrargenossenschaft Trebbin eG
Ökodorf Brodowin GmbH & Co. Vertriebs KG
FĂŒrstenwalder Agrarprodukte GmbH Beerfelde

Koordination: Prof. Dr.-Ing. E. Kramer

Laufzeit: 06/2022-12/2024

_________

Verbundprojekt "Stadt-Land-Fluss – Daten- und KI-gestĂŒtzter Aufbau und StĂ€rkung von Wertschöpfungsketten im Bereich der regionalen ErnĂ€hrungssysteme“ (SLF)

Koordination: Silke Cuno, M.A., Fraunhofer-Institut fĂŒr offene Kommunikationssysteme FOKUS, Berlin

Laufzeit: 06/2021-05/2024

Drittmittelgeber: BMEL im Rahmen der Förderrichtlinie des BLE: KĂŒnstliche Intelligenz (KI) in der Landwirtschaft, der Lebensmittelkette, der gesundheitlichen ErnĂ€hrung und den LĂ€ndlichen RĂ€umen vom 11.02.2020, Förderkennzeichen: 2821KI003

Mitarbeiter_innen: Ca. 12 wissenschaftliche und wissenschaftlich-technische Mitarbeiter_innen, davon vier an der HNEE

Fördersumme fĂŒr Teilvorhaben 3 - HNEE: ca. 636 T€. Gesamtzuwendung fĂŒr das Verbundprojekt ca.3.823.825 €.

Kooperationspartner:

Fraunhofer-Institut fĂŒr offene Kommunikationssysteme FOKUS
Deutsches Forschungsinstitut fĂŒr kĂŒnstliche Intelligenz
PIELERS GmbH
Technische UniversitÀt Berlin
GHS GRUBER & HUFNAGEL Softwareentwicklung GmbH
Verband der Software-, Informations- und Kommunikations-Industrie in Berlin und Brandenburg e.V.
pro agro - Verband zur Förderung des lÀndlichen Raumes in der Region Brandenburg-Berlin e.V.
Lienig Wildfruchtverarbeitung GmbH
Terra Naturkost Handels KG

Assoziierte Projektpartner:

Leibniz-Institut fĂŒr Agrartechnik und Bioökonomie e.V. (ATB), Potsdam
ErnÀhrungsrat Berlin e.V.
grad9 Unternehmergesellschaft, Berlin
inter 3 Institut fĂŒr Ressourcenmanagement, Berlin
Lobetaler Bio Molkerei, Biesenthal
MĂ€rkisches Landbrot GmbH, Berlin
Senatsverwaltung fĂŒr Justiz, Verbraucherschutz und Antidiskriminierung Berlin
StoneOne AG, Berlin
Leibniz-Zentrum fĂŒr Agrarlandschaftsforschung (ZALF) e.V., MĂŒncheberg
BELANU Beratung, Werdershausen


Beschaffung von hochgenauen GPS-EmpfÀngern als Grundausstattung zur Verbesserung der Lehre und der landwirtschaftlich-nachhaltigen Forschung.

Leitung: HNEE, Prof. Dr.-Ing. Eckart Kramer

Laufzeit: 03/21 - 12/21

Drittmittelgeber: Investitionsbank des Landes Brandenburg, aus dem Programm des MWFK zur Förderung der Infrastruktur fĂŒr Forschung, Entwicklung und Innovation (EFRE).
Projektnr. 85053641

Fördersumme: 31.106,60 €. Eigenmittel: 8.134 €.

Die Investition dient insbesondere der Verbesserung der Nachhaltigkeit der Wertschöpfungsketten der Agrar- und ErnĂ€hrungswirtschaft in der primĂ€ren land- und gartenbaulichen Erzeugung durch Verbesserung des NĂ€hrstoffmanagements und der Fruchtfolgeplanung und damit der Ertragssicherheit. Die weitgehend eiszeitlich geprĂ€gten Ackerböden Brandenburgs haben ein vergleichsweise geringeres Wasserhaltepotenzial. Deshalb mĂŒssen die Kenntnisse um WasserhaushaltsvorgĂ€nge in der Vegetationsperiode weiter ausgebaut werden.
WasserhaushaltsverhĂ€ltnisse der Böden mĂŒssen bei der Einteilung von Managementzonen fĂŒr die (teilflĂ€chenspezifische) Feldbewirtschaftung berĂŒcksichtigt werden. Mit der beantragten Investition wird eine wichtige Voraussetzung fĂŒr das Erforschen grundlegender ZusammenhĂ€nge und deren Umsetzung geschaffen.

Die Beschaffung der hochgenauen GNSS (GPS)-EmpfĂ€nger als Grundausstattung zur Verbesserung der Lehre + landwirtsch.-nachhaltigen Forschung wurde in 2022 durchgefĂŒhrt. Mit dem genauen Einbau und GPS-Vermessen von Bodenfeuchtesensoren auf AckerflĂ€chen unterhalb des Bearbeitungshorizontes wird im Herbst 2022 begonnen, sobald Bodenfeuichte und Bewirtschaftung dies zulassen. Damit wird der erforderliche Vorlauf geschaffen fĂŒr Forschungsprojekte zum Wasserhaushalt. Besonderes Merkmal der neuen GPS-Generation sind reproduzierbare Standortbestimmungen im cm-Bereich auch unter problematischen Empfangsbedingungen. Mit ihnen wird das Einmessen und ĂŒberjĂ€hrige Wiederauffinden unterirdisch verbauter Sensoren ĂŒberhaupt erst möglich.

Weiterhin werden die GNSS EmpfĂ€nger ab Wintersemester 2022 eingesetzt fĂŒr:
- FĂŒr die Verbesserung der Lehre im Fachgebiet Prozessmanagement und Technologien im ökologischen Landbau, insbes. in den FĂ€chern Land- und Verfahrenstechnik, Ressourcenmanagement, Agrarinformatik und Digitalisierung, sowie
- als Grundausstattung fĂŒr landwirtschaftliche Forschungsprojekte zum NĂ€hrstoff- und Wassermanagement..



EIP-Agri Verbundprojekt "Emissionsfreie Strauchbeerenproduktion in Brandenburg (SunBot)"

Leitung, Leadpartner und ZuwendungsempfĂ€nger: Prof. Dr.-Ing. Cornelia Weltzien, Leibniz Institut fĂŒr Agrartechnik und Bioökonomie e.V. Potsdam (ATB)

Laufzeit: 08/18 - 08/22 (DurchfĂŒhrungszeitraum)

Drittmittelgeber: Land Brandenburg, Ministerium fĂŒr LĂ€ndliche Entwicklung, Umwelt und Landwirtschaft im Rahmen der EuropĂ€ischen Innovationspartnerschaft (EIP-AGRI) „Landwirtschaftliche ProduktivitĂ€t und Nachhaltigkeit" in den LĂ€ndern Brandenburg und Berlin.

Mitarbeiter_innen: Neun wissenschaftliche und wissenschaftlich-technische Mitarbeiter_innen, davon zwei an der HNEE

Kooperationspartner:

Leibniz Institut fĂŒr Agrartechnik und Bioökonomie e.V. Potsdam (ATB)

Hochschule DĂŒsseldorf - FMDauto

Hydac Software GmbH, Großbeeren

Ennepetaler Schneid- und MĂ€htechnik GmbH & Co. KG, Ennepetal

MCE GmbH, Templin

Versuchs- und Kontrollring Brandenburg e.V., Teltow OT Ruhlsdorf

Bauernhof Weggun GbR, Nordwestuckermark

Heinz-Peter Frehn und Christoph Frehn Schöneiche GbR, Steinreich

Raik Neumann Obst- und Pferdehof, Frankfurt (Oder)

Fördersumme: 1.591.077 EUR, davon ca. 350.000 EUR fĂŒr HNE 


EIP-Verbundprojekt "PrÀzise Kalkung in Brandenburg (pH BB)"

Leitung und ZuwendungsempfĂ€nger: Prof. Dr.-Ing. Eckart Kramer, pH BB GbR c/o HNE Eberswalde  (ProjektdurchfĂŒhrungsgesellschaft, Gesellschafter: HNE, ATB und IGZ) 

Laufzeit: 04/17 - 09/22

Drittmittelgeber: Land Brandenburg, Ministerium fĂŒr LĂ€ndliche Entwicklung, Umwelt und Landwirtschaft im Rahmen der EuropĂ€ischen Innovationspartnerschaft (EIP-AGRI) „Landwirtschaftliche ProduktivitĂ€t und Nachhaltigkeit" in den LĂ€ndern Brandenburg und Berlin. FKZ 80168341

Mitarbeiter: Neun wissenschaftliche und wissenschaftlich-technische Mitarbeiter_innen, davon zwei an der HNEE

Kooperationspartner:

Leibniz Institut fĂŒr Agrartechnik und Bioökonomie e.V. Potsdam (ATB)

Leibniz-Institut fĂŒr GemĂŒse- und Zierpflanzenbau e.V., Großbeeren (IGZ)

LAB GmbH, MĂŒncheberg

iXmap Services GmbH & Co. KG, Regenstauf

Gut Wilmersdorf GbR, AngermĂŒnde OT Wilmersdorf

FGL Handelsgesellschaft mbH, FĂŒrstenwalde

Komturei Lietzen GmbH, Lietzen

Landwirtschaft Petra Philipp, Frankfurt/O. OT Booßen

Fördersumme: 2.353.112 EUR 

 

Arbeiten mit Pferden in der Landwirtschaft. Beihilfen fĂŒr praxisorientierten Unterricht

Leitung: Prof. Dr.-Ing. Eckart Kramer

Laufzeit: 09/11-

Drittmittelgeber: Bundesverband der Interessengemeinschaft Zugpferde e.V. (IGZ).

Mitarbeiter: 0

Kooperationspartner:

Fuhrhalterei FrĂŒhwach, Siebenlinden

Zukunftswerkstatt Arbeitspferde, MĂŒncheberg OT Dahmsdorf

Hof Hollergraben, Schönwalde

WaldPferde Hof, MĂŒncheberg OT Dahmsdorf

Fördersumme: ca. 1.200 EUR/a, regelmĂ€ĂŸige fachliche und finanzielle UnterstĂŒtzung

  

Abgeschlossene Projekte


Verbundprojekt "Informationsmanagement der Zukunft in regionalen Lebensmittelketten (RegioFood_Plus)".

Förderkennzeichen und Teilvorhaben:

02K14A203 - Produktentwicklung cloud-basierter IT-Systeme fĂŒr Kleinunternehmen der Lebensmittelbranche

02K14A205 - Cloud-Referenzsystem regionale Fruchtverarbeitung

02K14A206 - Cloud-Referenzsystem regionale Milchverarbeitung

02K14A207 - Cloud-Referenzsystem regionale Fleischverarbeitung

02K14A208 - Cloud-Referenzsystem regionale Rohkonserven

02K14A202 - Entwicklung und Pilotierung eines Cloud-Referenzsystems fĂŒr die Warenwirtschaft und Integration eines WEB-Shops

02K14A201 - Strukturierung von GeschÀftsprozessen kleiner Lebensmittelunternehmen

02K14A204 - Digitalisierung von GeschÀftsprozessen in der Lebensmittelbranche

02K14A200 - Zertifizierung, Marketing und Hochschulbildung

Leitung: Prof. Dr.-Ing. Eckart Kramer

Laufzeit: 08/16-07/19

Drittmittelgeber: Bundesministerium fĂŒr Bildung und Forschung im Rahmen der Richtlinie zur Förderung von Dienstleistungsinnovationen durch Digitalisierung.

Mitarbeiter: 5 an der HNE

Kooperationspartner:

CSB-System AG, Geilenkirchen

Lienig Wildfruchtverarbeitung GmbH, Zossen

Hoffnungstaler WerkstĂ€tten gGmbH, Biesenthal

agrar GmbH Lichterfelde Golzow, Chorin

Neukieritzscher Rohkonserven GmbH, Neukieritzsch

EDEKA Minden-Hannover Stiftung & Co. KG, Minden

pro agro Verband zur Förderung des lÀndlichen Raumes in der Region Brandenburg-Berlin e.V., Schönwalde / Glien

Verband der Software-, Informations- und Kommunikations-Industrie in Berlin und Brandenburg e.V., Berlin und Wildau

Change and Implementation Consult GmbH, Berlin

structura Organisations- & Personalentwicklung, Berlin

Q-Regio-Handels GmbH, Bandelow/Uckerland

Fördersumme: ca. 2.044.000 EUR, davon ca. 595.000 EUR fĂŒr HNE, Förderanteil insg. ca. 63,9 %, Gesamtprojektsumme ca. 3.099.000 EUR 


EXIST -GrĂŒnderstipendium "AGRORA"

Leitung: Prof. Dr.-Ing. Eckart Kramer und Robert Schmidt (HNE GrĂŒndungsZentrum)

Laufzeit: 12/18 - 11/19 (Bewilligungszeitraum)

Drittmittelgeber: Zuwendung im Rahmen des Programms „EXiST- ExistenzgrĂŒndungen aus der Wissenschaft" aus dem Bundeshaushalt sowie aus Mitteln des EuropĂ€ischen Strukturfonds

Mitarbeiter_innen: Zwei wissenschaftlich-technische Mitarbeiter

Fördersumme: 130.800 EUR 


Verbundprojekt "Potentiale der teilflĂ€chenspezifischen Kalkversorgung von GrĂŒnland (phGreen)". Förderkennzeichen 2812NA031 und 2812NA116.

Leitung: Prof. Dr.-Ing. Eckart Kramer

Laufzeit: 10/14-09/17

Drittmittelgeber: Bundesministerium fĂŒr ErnĂ€hrung und Landwirtschaft im Rahmen der Richtlinie zur Förderung von Forschungs- und Entwicklungsvorhaben sowie von Maßnahmen zum Technologie- und Wissenstransfer fĂŒr eine nachhaltige Erzeugung, Verarbeitung und Vermarktung von landwirtschaftlichen Produkten.

Mitarbeiter: 1,5

Kooperationspartner: Leibniz Institut fĂŒr Agrartechnik Potsdam-Bornim (ATB)

Gut Wilmersdorf, Wilmersdorf

Ökodorf Brodowin, BrodowinFördersumme: ca. 275.000 EUR, Förderanteil 100 %.

 

Projekt: Entwicklung von kohÀrenten standortbezogenen LösungsansÀtzen zur nachhaltigen StÀrkung lÀndlicher Regionen Marokkos (MarocVertCoop)

Leitung: Prof. Dr.-Ing. Eckart Kramer

Laufzeit: 04/17 - 09/17

Drittmittelgeber: BMBF im Rahmen der „Richtlinie zur Förderung von CLIENT II Partnerschaften fĂŒr nachhaltige Innovationen".

Mitarbeiter: 3 an der HNE

Kooperationspartner u.a.:

Dr. Heinrich Intercoop, Berlin

Humboldt-UniversitÀt zu Berlin

Centre de Conseil Agricole Marocco Allemande, Sidi Slimane, Maroc

Chambre Allemande de Commerce et d'Industrie au Maroc, Casablanca

AFC Consultants International, Bonn

Fördersumme: 60.000 EUR

 

Netzwerkentwicklung und Wissenstransfer zur ökologischen Saatguterzeugung in Brandenburg (BioSaatGut).

Leitung: Prof. Dr.-Ing. Eckart Kramer

Laufzeit: 08/12 - 05/14

Drittmittelgeber: Ministerium fĂŒr Wissenschaft, Forschung und Kultur aus Mitteln des EuropĂ€ischen Sozialfonds und des Landes Brandenburg

Mitarbeiter: 2

Kooperationspartner:

Verein zur Erhaltung und Rekultivierung von Nutzpflanzen in Brandenburg e.V., Greiffenberg

Gut Wilmersdorf, Wilmersdorf

Wildsameninsel, Temmen 

Fördersumme: ca. 110.700 €;  Förderanteil ca. 73 %, Gesamtprojektsumme ca. 150.100 €.

 

Effizienz- und qualitĂ€tsoptimierte Verarbeitung von Lebensmitteln tierischen Ursprungs (BioFleischVerarbeitung). Gefördert durch das Ministerium fĂŒr Wirtschaft und Europaangelegenheiten des Landes Brandenburg im Rahmen der Richtlinie fĂŒr das Programm "Innovationsgutscheine" zur Förderung des Technologie- und Wissenstransfers in kleine und mittlere Unternehmen inklusive Handwerksbetriebe. Laufzeit 01/13-06/13.


Saftausbeute und Produktschonung verschiedener Saftpressen. DurchgefĂŒhrt mit UnterstĂŒtzung durch Keimling Naturkost, Gesundheitsmanufaktur, Buckow e.V., Globus Naturkost, demeter Ökodorf Brodwin. Leitung: Eckart Kramer, Jonas Schöneberg (Gesundheitsmanufaktur). Laufzeit: 04/12-08/12.


Entwicklung von Bio-Fruchtaufstrichen (Bio Fruchtverarbeitung). Gefördert durch das Ministerium fĂŒr Wirtschaft des Landes Brandenburg im Rahmen der Richtlinie fĂŒr das Programm "Innovationsgutscheine" zur Förderung des Technologie- und Wissenstransfers in kleine und mittlere Unternehmen inklusive Handwerksbetriebe. Laufzeit 06/12-12/12.


Prozesssicherheit und ProduktqualitĂ€t in der ökologischen Lebensmittelverarbeitung“. Ausstattung eines Labors ĂŒber das Hochschulinvestitionsprogramm (EFRE-HIP). Laufzeit: 02/11-12/11.

„Konjunkturprogramm II“. Laufzeit: 01/10-12/10.


Verbesserung der Ertragssicherheit im ökologischen Landbau durch teilflÀchenspezifische Bewirtschaftung. EFRE-Projekt, gefördert durch die FH Eberswalde und die Investitionsbank des Landes Brandenburg (ILB). ILB-Förderkennzeichen 80132983. Laufzeit: 01/08-12/08.

Einheitliche europÀische Hygienestandards im Agrar- und Lebensmittelsektor. EU-Anbahnungsprojekt, gefördert durch AuswÀrtiges Amt und BMBF. Laufzeit: 08/06-07/07.


Eberswalder Kooperationspartnerseminare fĂŒr Ökolandbau und Vermarktung. Gefördert durch das MLUV. Laufzeit: 03/06-09/07.

 

Studentische Projekte


Zeyßig, H., Verborg, J., Bischofs, W., Lemisev, A. (2020): Konzeption Prozessbeschreibung & Lagerwirtschaft fĂŒr die Lienig Wildfrucht GmbH. Ă–AM, Modul ERP in der ökol. Lebensmittelwirtschaft.

Hollander, T. (2019): Ackerbauliche EinflĂŒsse auf sensorische QualitĂ€tseigenschaften von Bio-Leinöl. Sperrvermerk. Ă–AM, Modul Unternehmenspraktikum.

Putzmann, I. (2018): kundenanforderungen im Hinblick auf QualitĂ€ten und Vermarktungsablauf in der Vieh- und Fleischabteilung der VGS Bioland SH. Ă–AM, Modul Unternehmenspraktikum.

Grunert, M. (2018): Betriebliche AblĂ€ufe und Prozesse der RBB GmbH. Sperrvermerk. Ă–AM, Modul Unternehmenspraktikum.

Beck, M. (2018): Entwicklung einer Mitarbeiterschulung im Bereich Sensorik. ÖAM, Modul Unternehmenspraktikum.

Kreitner, F. (2017): Beurteilung der Betriebs- und Prozesshygiene eines Bio-Lebensmittelunternehmens. ÖAM, Modul Unternehmenspraktikum.

Hach, A. (2017): QualitĂ€tsmanagement und Weiterentwicklung der Markthalle Neun. ÖAM, Modul Unternehmenspraktikum. 

Fuchs, V., Golombek, S., Schrade, M. (2017): Renovierung eines 3-Seiten-Kippers. ÖLV, Modul Studienpartner Ökobetrieb.

KlĂŒĂŸendorf, F. (2017): Praktischer Einsatz von Sentinel-Daten in der Landwirtschaft. ÖAM, Modul Unternehmenspraktikum. 

Becker, J. (2016) Material-, Informations- und BelegflĂŒsse bei Herstellung und Versand von Kosmetikartikeln. ÖAM, Modul Unternehmenspraktikum.

Juretschke, M. (2016): Ermittlung und Auswertung von Bewertungsabweichungen zwischen unangekĂŒndigten IFS Food Checks und regulĂ€ren IFS Audits. ÖAM, Modul Unternehmenspraktikum.   

Vogel, J. A. (2016): Implementierung von QualitĂ€tsmanagementmethoden in der ERP-Software CSB businessware(c) anhand der Erstellung einer Prozesslandkarte. ÖAM, Modul Unternehmenspraktikum. 

Tesch, H. (2016): Betriebswirtschaftliche Erfassung des Hanfmahdverfahrens und Sondierung der Möglichkeiten einer gleichmĂ€ĂŸigeren und schnelleren Schwadabtrocknung durch einen Feldversuch. Ă–AM, Modul Unternehmenspraktikum.GandrĂ©, S. (2016): Survey on the amount of organically produced goods/ingredients within the ‘San JosĂ© Mercado Organico’ / Design of a labeling system at the booths. ÖAM, Modul Unternehmenspraktikum. 

Poprawa, L. D., Hering, C., Kahl, I. (2016): Planung und Bau einer Remise. ÖLV, Modul Betriebspraktikum.

Neumahr, Nina (2016): Verifizierung von HACCP-Fließdiagrammen und Gefahrenanalysen, Integration des Rework in das Managementsystem. ÖAM, Modul Unternehmenspraktikum.

Scholtissek, D-E K; Deylitz, G; Steinike, R; Hohls, L; Fischer, A; Sonder, L (2016): Kleinbrauereien in Brandenburg: BeitrÀge zur Rohstoffvielfalt durch Erhalt alter Getreidesorten. RuN, Modul Projektarbeit und ganzheitliche Projektgestaltung.

Walsch, Isabel (2016): Vermarktungs- und Anbaukonzepte einer gĂ€rtnerisch wirtschaftenden BegegnungsstĂ€tte. ÖAM, Modul Unternehmenspraktikum.

Viertel, Kilian (2015): Wirtschaftlichkeit der Milchpulverherstellung in einer Biomolkerei. ÖAM, Modul Unternehmenspraktikum.

Janßen, Timo Hermann (2015): Einsatz und Verarbeitungsmöglichkeiten von Sojapresskuchen zur Herstellung eines Lebensmittels. ÖAM, Modul Unternehmenspraktikum.

Schulz, Marie (2015): Produktentwicklung und Anwendung im Warenwirtschaftssystem am Beispiel Fruchtaufstrich und Fruchtsaft. ÖAM, Modul Unternehmenspraktikum.

Meininghaus, J., Veit, R., Appel, V. (2014): Erfassung von BiberschĂ€den. ÖLV, Modul Betriebspraktikum.

Rhein-Fischböck, Katharina (2014): Zertifizierung und Wertschöpfungsketten von Bioleder. ÖAM, Modul Unternehmenspraktikum.

GlĂ€ĂŸ, Amelie 82014): UnterstĂŒtzung bei der Vorbereitung, dem Ablauf und der Nachbereitung eines IFS Food 6 Überwachungsaudits. ÖAM, Modul Unternehmenspraktikum.

Bork, Arne; Böhler, Marlon; Denker, Lukas (2014): Bau eines Erdkellers zur Apfellagerung. ÖLV, Modul Betriebspraktikum.
HeimstĂ€dt, Cornelius; Mielke, Jule; Thaute, Marleen; Liebrich, Maximilian (2014): Anbau- und Ausstattungsplanung eines GewĂ€chshauses. ÖLV, Modul Betriebspraktikum.

Schröder, Melanie (2014): Erarbeitung eines HACCP-Konzeptes. ÖAM, Modul Unternehmenspraktikum.

Uhde, Maren (2014): Akkreditierungsanforderungen und Regelungen zu dem Kontrollbereich FFuttermittel einer zugelassenen Kontrollstelle. ÖAM, Modul Unternehmenspraktikum.

Dohm, Nina; Schlage, Christoph; Lukaschik, Teresa; MĂŒnchow, Juliane (2013): Herstellung von GemĂŒsesĂ€ften. ÖLV, Modul Betriebspraktikum.

Geißler, Sarah; Warskulat, Augusta; Broich, Lea; Dietz, Anna; Böttcher, Friederike (2013): Bau eines Erdkellers zur Apfellagerung. ÖLV, Modul Betriebspraktikum.

Diegelmann, Bernd; Eisenhardt, Simon; Evertz, Anna; Moog, Daniel (2013): Weidezentrale. Planung eines Fang- und Behandlungsstands fĂŒr Rinder. ÖLV, Modul Betriebspraktikum.

Böllersen, Vivian (2013): Development of an experimental field in Burkina Faso for different varieties of Roselle. ÖAM, Modul Unternehmenspraktikum.

Riediger, AndrĂ© (2012): Chancen der regionalen Vermarktung von QualitĂ€tsrindfleisch aus Brandenburger Mutterkuhbetrieben. ÖAM, Modul Unternehmenspraktikum.

Bergelt, Johannes (2012): Bewertung des Einflusses von BiogasgĂ€rresten als DĂŒnger auf die Bodenfruchtbarkeit aus Sicht des Ökolandbaus.

Nimke, Madeleine (2012): QualitĂ€tssicherung und -management in einem Ziegen haltenden Betrieb mit KĂ€serei. ÖAM, Modul Unternehmenspraktikum.

KlĂŒh, Beatrix (2012): Einfluss von Ernte- und Nacherntebedingungen auf Sensorik und ausgewĂ€hlte QualitĂ€tsparameter von (Bio-)Rapsöl. ÖAM, Modul Unternehmenspraktikum.

Strecker, Melissa (2012): Entwicklung von Fruchtaufstrichen als neue Produktlinie. ÖAM, Modul Unternehmenspraktikum.

BĂŒltzingslöwen, Henriette von; Kuhr, Linda (2011): Planung einer ökologischen GemĂŒseanbauflĂ€che. ÖLV, Modul Betriebspraktikum.

Haney, Madlen; Klingelhöller, Philipp; Hendrich, Charlotte; Strelow, Richard (2011): Optimierung der Wasserversorgung von Tieren und Kulturen fĂŒr einen Ökobetrieb. ÖLV, Modul Betriebspraktikum.

Heinlin, Friederike (2011): Notfallplan EHEC. ÖAM, Modul Unternehmenspraktikum.

Görner, Katja (2011): Planung und Erarbeitung einer Konzeption zur EinfĂŒhrung und Errichtung moderner Ernte- und Aufbereitungstechnik der Sonderkultur Sanddorn (Hippophae rhamnoides L.). ÖAM, Modul Unternehmenspraktikum.

Stoll, Sebastian (2011): OptimierungsansÀtze bei der Substratbehandlung in der Biogasproduktion mit Fokus auf ein elektrokinetisch-mechanisches Aufschlussverfahren.

Blodau, Simon (2010): Beratung im Bereich Land- und Forstwirtschaftsförderung. ÖAM, Modul Unternehmenspraktikum.

Schilka, Marcus (2010): Konzeption einer Biogasanlage. ÖAM Unternehmenspraktikum.

Schwalbe, Theresa (2010): Ermittlung der Biogaspotenziale von Hirse und ZuckerrĂŒbe sowie von WirtschaftsdĂŒngern am Beispiel einer Biogasanlage.

Wiedemann, Marlene Luise; Freisen, Katrin; Wegner, Anna; Holfert, Maik; Schulze BrĂŒninghoff, Anna (2010): Analyse unterschiedlicher Verfahren zur manuellen UnkrautbekĂ€mpfung im Möhrenanbau in Bezug auf Arbeitsaufwand und Ergonomie. ÖLV, Modul Betriebspraktikum.

Weiß, Bianca; Feiler, Lydia; Schilling, Josefin; Dachselt, AndrĂ© (2009): Analysen und Handlungsoptionen zur wirtschaftlichen Situation der Landfleischerei Buckow. ÖLV, Modul Projekt Betriebsplanung.

Helmsdorff, Nicole (2009): Produktoptimales Handling und Neukonzeption der VerkaufsflĂ€chen im Globus Naturkost Eberswalde. ÖAM, Modul Unternehmenspraktikum.

Kasatkina, Nadya (2009): Die Verarbeitungsstandards auf dem ukrainischen Verarbeitungsbetrieb Schargorodskij. ÖAM, Modul Unternehmenspraktikum.

Lohmann, Amalie; GrĂŒning, Philipp (2009): Vergleich der JĂ€tmethoden „bĂŒckend“ und „liegend“ unter den Parametern FlĂ€chenleistung, EffektivitĂ€t, Arbeitskomfort und Kosten. ÖLV, Modul Betriebspraktikum.

Brandt, Sarah; Klapper, Maria; Nutzeblum, Carolin; Schumann, Diana (2009): Kennzeichnung und RĂŒckverfolgbarkeit im Produktionsprozess Fleischverarbeitung. ÖLV, Modul Betriebspraktikum.

Zahlmann, Thomas; WipperfĂŒrth, Sebastian; Schreiter, Florian; Leisenberg, Julian; Meister, Eileen (2008): Erweiterung der Direktvermarktung der Bildungseinrichtung Buckow e.V. durch die Errichtung einer SchlachtstĂ€tte. ÖLV, Modul Projekt Betriebsplanung.

Heinroth, Sarah; Budischin, Stefan; Pöhlmann, Susann (2008): Verbesserung der Getreidelagerhygiene im Gut Netzow. ÖLV, Modul Betriebspraktikum.

Hradetzky, Janusz; Uhlig, Juliane (2008): Beurteilung des Stallumbaus und Ermittlung der Ursachen fĂŒr den hohen Ausfall der Robinie auf der NawaRo-FlĂ€che sowie Anbauempfehlungen. ÖLV, Modul Betriebspraktikum.

Uhl, Josefine; Feierabend, Anja (2007): Anlage, Pflege & Nutzung von schnell wachsenden Baumarten unter BerĂŒcksichtigung betriebswirtschaftlicher Aspekte. ÖLV, Modul Betriebspraktikum.

Neuloh, Katharina; Woita, Olaf (2007): Konzept zum Anbau von WintergemĂŒse. ÖLV, Modul Betriebspraktikum.

Willnow, Franziska (2007): Optimierung der Fruchtfolge und DĂŒngung im FeldgemĂŒsebau. Modul Betriebspraktikum.

Weishaupt, Sebastian (2007): Einhalten von Cross Compliance mittels Agrarsoftware. ÖLV, Modul Betriebspraktikum.

Riedel, David; Lusche, Frank (2006): Futterbedarf zweier IntensitĂ€tsstufen in der Mutterschafhaltung. ÖLV, Modul Betriebspraktikum.