Neugierig auf unsere neue Website? Zweite Beta-Version ist online.
Rückmeldungen gern an webrelaunch@hnee.de!

Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde
•••
Menü

Feierliche Vergabe der Deutschlandstipendien

An der Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde (HNEE) fand gestern die jährliche Vergabefeier des Deutschlandstipendiums statt, bei der die Stipendiat*innen ausgezeichnet wurden und einige der Förderer persönlich kennenlernen durften. Im aktuellen Förderjahr 2023/24 spenden 13 Stifter zusammen mit dem Bund insgesamt 37 Deutschlandstipendien für die Studierenden der Hochschule.


Förder*innen und Geförderte des diesjährigen Deutschlandstipendiums (Foto: HNEE  Florian Reischauer)

Zur feierlichen Übergabe der Urkunden zum Deutschlandstipendium trafen sich die geförderten Studiere

Hochschulpräsident Prof. Dr. Matthias Barth begrüßt alle Stipendiat*innen und Förder*innen auf der Festveranstaltung (Foto: HNEE  Florian Reischauer)


Sehr gute Studienleistungen und gesellschaftliches Engagement sind Hauptkriterien bei der Vergabe des Deutschlandstipendiums, das zur Hälfte aus Spenden von Unternehmen, Einzelpersonen oder Stiftungen finanziert wird. Die andere Hälfte fördert das Bundesministerium für Bildung und Forschung.

„Mit Ihrem Engagement leisten Sie einen wichtigen und wertvollen Beitrag für unsere leistungsstarken Studierenden, die wir so dringend für die Gestaltung einer nachhaltigen Gesellschaft brauchen.“ Mit diesen Worten bedankte sich Hochschulpräsident Prof. Dr. Matthias Barth bei den Förder*innen auf der Festveranstaltung in der Aula auf dem Stadtcampus. In seiner Begrüßung betonte er, dass ein Deutschlandstipendium viel mehr, als ein Leistungsnachweis für den Studienerfolg sei: „Suchen Sie den Kontakt und vernetzen Sie sich mit Ihren Förder*innen, liebe Stipendiatinnen und Stipendiaten!“, forderte der Hochschulpräsident die Studierenden auf. Ein gegenseitiges Kennlernen ist ein wichtiger Bestandteil der Vergabefeier, auch, um mit den Fördernden über Praktika und Themen für Abschlussarbeiten ins Gespräch zu kommen. 

Seit Beginn im Jahr 2011 beteiligt sich die HNEE an dem nationalen Förderprogramm. Bisher wurden etwa 420 Stipendien vergeben, was einer Fördersumme von etwa 1,5 Mio. Euro entspricht. Die 37 Empfänger*innen, die unter 156 Bewerber*innen ausgewählt wurden, erhalten für ein Jahr jeweils 300 Euro monatlich. Unterstützt werden 15 Stipendiat*innen vom Fachbereich für Wald und Umwelt, 11 vom Fachbereich Landschaftsnutzung und Naturschutz, 2 vom Fachbereich Holzingenieurwesen und 9 vom Fachbereich Nachhaltige Wirtschaft. Die Unterstützung ist einkommensunabhängig und wird nicht auf die Ausbildungsförderung (BAföG) angerechnet.

Viele Förder*innen unterstützen die HNEE seit mehreren Jahren bzw. sind von Anfang an dabei. Die Hochschule dankt den Fördernden sehr herzlich für ihr Engagement zugunsten der Studierenden: GLG Gesellschaft für Leben und Gesundheit mbH, Ostdeutscher Sparkassenverband (OSV), Prof. Dr. Sebastian Turner, das Ingenieurbüro Dieme, Ursula und Günther Deininger, Wissenschaftsstiftung der Sparkasse Barnim, Johannes Schubert Stiftung und Stiftung Zukunft Jetzt!.

Weitere Informationen zum HNEE-Deutschlandstipendium unter www.hnee.de/deutschlandstipendium


Für Rückfragen steht Ihnen gern zur Verfügung:

Johanna Köhle
Leiterin der Hochschulkommunikation
Tel.: 03334 657-248
Johanna.Koehle@hnee.de

Hinweise zum Bildmaterial:
Die hier zur Verfügung stehenden Fotos können im Rahmen der Berichterstattung verwendet werden. Bitte beachten Sie den Copyright-Hinweis © HNEE / Florian Reischauer


Über die HNEE
Die Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde (HNEE) ist mit ihrer ganzheitlichen nachhaltigen Ausrichtung, ihrem einzigartigen und an zukunftsrelevanten Themen ausgerichteten Studienangebot und als starke Institution im Bereich der Nachhaltigkeitsforschung Impulsgeberin für nachhaltige Entwicklung. Rund 2.300 Studierende aus etwa 60 Nationen studieren und mehr als 400 Beschäftigte lehren, forschen und arbeiten an der modernen Campushochschule. Die Transformation hin zu einer nachhaltigen Gesellschaft durch die Entwicklung tragfähiger Modelllösungen voranzutreiben und die Studierenden mit den erforderlichen Gestaltungskompetenzen auszustatten, das ist die Mission der HNEE.