Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde
•••
Menü

Über das Forschungszentrum  [Nachhaltigkeit - Transformation - Transfer]

Als Forschungszentrum [Nachhaltigkeit – Transformation – Transfer] fokussieren wir auf anwendungsorientierte Nachhaltigkeitsforschung. Unsere Vision ist es, wissenschaftlich und praktisch verwertbare Impulse für nachhaltige Entwicklung in Wirtschaft, Politik und Zivilgesellschaft zu liefern. Hierfür wollen wir auf theoretisch-konzeptioneller und empirisch-analytischer Grundlage eine sichtbare Anlaufstelle für Forscher*innen und Praxisakteur*innen schaffen, um Transfer- und Transformationsvorhaben in Richtung Nachhaltigkeit zu unterstützen sowie inhaltlich, strategisch und normativ weiterzuentwickeln. Angestrebt ist die Entwicklung einer Transfer-Plattform bzw. von Transfer-Räumen, die den Austausch zwischen Praxis und Wissenschaft über nachhaltigkeitsrelevante Themen anregen und organisieren. Inbegriffen sind inspirierende Interaktionsformate sowie eine Datenbank mit empirischem Material zu Nachhaltigkeitstransfer.

Mit unseren Aktivitäten tragen wir dazu bei, das Potenzial von Nachhaltigkeitstransfer in Lehre, Forschung und Third Mission an der Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde aufzuzeigen und nutzbar zu machen. Dadurch stärkt und erweitert das Forschungszentrum die Forschungsschwerpunkte der HNEE: 1) Nachhaltige Entwicklung des ländlichen Raums, 2) Nachhaltige Produktion und Nutzung von Naturstoffen und 3) Nachhaltiges Management begrenzter Ressourcen.

​​​​​​​​​​​Ziele

Ziel des Forschungszentrums ist die wissenschaftliche Fundierung und Schärfung der Konzepte Nachhaltigkeitstransfer und Nachhaltigkeitstransformation  . Die vielfältigen Aktivitäten der HNEE in diesen Bereichen sollen durch das Forschungszentrum empirisch erfasst, analytisch ge-bündelt, sichtbar gemacht und konzeptionell weiterentwickelt werden. Damit soll die HNEE in die Lage versetzt werden, ihre Rolle in der Nachhaltigkeitstransformation hochschul- und fächerüber-greifend besser zu verstehen und ihre Beiträge entsprechend zu pointieren.

Hierzu werden spezifische Zielstellungen formuliert. 

Transformationsforschung

Angestrebt wird eine problem- und gegenstandsbezogene Forschung mit den Kolleg*innen der HNEE, um diese bei der Entwicklung von Lösungen für die entsprechenden Nachhaltigkeitsprobleme zu unterstützen. Das Forschungszentrum bringt dabei eine multiperspektivische Betrachtung  ein und stellt Lösungsansätze in den Kontext einer Großen Transformation, um so mög-lichst robuste, praxistaugliche Modellösungen zu generieren. Durch konzeptionelle Bezüge zur Transformationsforschung und eine interdisziplinäre Herangehensweise  soll die transformative Forschung an der HNEE gestärkt und damit dem Anspruch der Hochschule Rechnung getragen werden.

Transferforschung

Gemeinsam mit den Partner*innen der HNEE aus Wissenschaft und Praxis soll Nachhaltigkeitstransfer im wechselseitigen Austausch und auf Augenhöhe entwickelt und umgesetzt werden. Entsprechende Aktivitäten der HNEE sollen kartiert und sichtbar gemacht sowie deren Wirkungen erfasst und beschrieben werden. So sollen Hebelpunkten identifiziert und Hemmnisse untersucht werden, um Mitgliedern der HNEE und ihren Praxispartner*innen bei Nachhaltigkeitstransfer bedarfsorientiert konzeptionell und forschungsbasiert zu unterstützen. Im transdisziplinären Austausch sollen praxistaugliche Instrumente und innovative Dialogformen für Nachhaltigkeitstransfer entwickelt, erprobt, etabliert und kritisch hinterfragt werden. 

Synthese und Reflexion

Das Forschungszentrum schafft eine Struktur, um inter- und transdisziplinär erzeugtes Wissen  und empirische Daten zu Nachhaltigkeitstransfer zu systematisieren und zu bündeln. Weiter bietet es Raum zur Reflexion über Transferaktivitäten (an der HNEE) und deren praktischen und wissenschaftliche Nutzen für eine Transformation in Richtung Nachhaltigkeit. Im interdisziplinären Team können unterschiedliche Aspekte und Ebenen von Nachhaltigkeitstransformation und Nachhaltigkeitstransfer miteinander in Beziehung gesetzt, Erkenntnisse kritisch überprüft und Forschungskonzepten gegebenenfalls neu bewertet werden. Damit unterstützt das Forschungszentrum eine strategisch-normative Orientierung für wissensbasierte Aktivitäten zu nachhaltiger Entwicklung.


Selbstverständnis

Die HNEE vereint Kompetenzen aus den Sozial-, Natur- und Ingenieurswissenschaften. Das Forschungszentrum [Nachhaltigkeit – Transformation – Transfer] soll ein Raum für interdisziplinäre Forschung und Austausch an der HNEE sein. Unterschiedliche disziplinäre Zugänge sollen durch das Forschungszentrum abgebildet werden. Interdisziplinarität ist kein Selbstzweck, sondern Konsequenz einer wissenschaftlichen Auseinandersetzung mit Mensch-Umwelt-Systemen, die für eine nachhaltige Entwicklung zentral sind. Um derart komplexe Systeme und die damit verbundenen Interaktionen zu erfassen und zu durchdringen und das erforderlich Systemwissen zu generieren, ist die Kombination sowohl sozialwissenschaftlicher und natur- bzw. umweltwissenschaftlicher Sichtweisen unabdingbar. Erst in einer bewusst gestalteten wissenschaftlich-disziplinären Perspektivenvielfalt lässt sich die Lebensvielfalt sozial-ökologischer Systeme und Systemzusammenhänge abbilden.