Neugierig auf unsere neue Website? Zweite Beta-Version ist online.
Rückmeldungen gern an webrelaunch@hnee.de!

Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde
•••
Menü

Zukunftsfähige Curricula gestalten – Handreichung Hochschulbildung für nachhaltige Entwicklung

Die interaktive Handreichung „Zukunftsfähige Curricula gestalten“ von der Arbeitsgemeinschaft „Nachhaltigkeit an Brandenburger Hochschulen“ ist veröffentlicht. Das Ziel der AG ist es, Hochschulbildung für nachhaltige Entwicklung (HBNE) im Bewusstsein aller Hochschulmitglieder langfristig zu verankern.

Foto: privat

Dr. Jennifer Krah und Prof. Heike Molitor stellen die Handreichung "Zukunftsfähige Curricula gestalten" vor.
Foto: privat

Für die landesweite Umsetzung von Hochschulbildung für nachhaltige Entwicklung (HBNE) ist es von zentraler Bedeutung, HBNE in den hochschulrelevanten Rahmendokumenten und Curricula zu integrieren, damit Nachhaltigkeit in der Lehre realisiert werden kann.
Dazu hat die Arbeitsgemeinschaft eine neue Handreichung herausgegeben:

Molitor, H.; Krah, J.; Reimann, J.; Bellina, L.; Bruns, A. (2022): Zukunftsfähige Curricula gestalten – Eine Handreichung zur curricularen Verankerung von Hochschulbildung für nachhaltigen Entwicklung. Arbeitsgemeinschaft für Nachhaltigkeit an Brandenburger Hochschulen (Hrsg.), Eberswalde. https://doi.org/10.57741/opus4-388

Diese Handreichung bündelt weiterführende Materialien und Literatur zur curricularen Verankerung von Hochschulbildung für nachhaltigen Entwicklung. Dabei liegen die Schwerpunkte auf der

1.      thematisch-inhaltlichen Verankerung von Nachhaltigkeit,  
2.      didaktisch-methodischen Verankerung von BNE und  
3.      auf einer kompetenzorientierten HBNE in den Modulbeschreibungen der Studienprogramme.  

Die Handreichung richtet sich an Lehrende aller Fachrichtungen und Multiplikator*innen, die sich an ihrer Hochschule für eine nachhaltige Entwicklung einsetzen und diese in der Hochschullehre verankern wollen.

Weiterführende Informationen finden Sie auf der Seite „Nachhaltigkeit an Brandenburger Hochschulen“.

Zur Stärkung der Hochschulbildung für nachhaltige Entwicklung organisiert die Arbeitsgemeinschaft „Nachhaltigkeit an Brandenburger Hochschulen“ hochschulübergreifende Aktivitäten wie die Verankerung von Nachhaltigkeit in Leitbildern und Curricula sowie die Entwicklung von Fortbildungsangeboten.

Die AG hat die Vision, Brandenburg als Standort für ein vielfältiges Nachhaltigkeitsstudium zu entwickeln. Durch die landesweite Umsetzung der Brandenburger Hochschulverträge 2019-23 leistet die AG auch einen Beitrag zur Umsetzung von Ziel 4.1 der Brandenburger Nachhaltigkeitsstrategie.

Die AG setzt sich zusammen aus Vertreter*innen der acht staatlichen Hochschulen des Landes Brandenburg und wird von der Koordinationsstelle „Nachhaltigkeit an Brandenburger Hochschulen“ durch Begleitforschung und Organisationsarbeit unterstützt. Organisational ist die Koordinationsstelle im Vizepräsidium für Studium und Lehre der HNE Eberswalde angesiedelt.

"Bildung für Nachhaltige Entwicklung (BNE) ermöglicht Menschen, zukunftsfähig zu denken und zu handeln, also die Auswirkungen des eigenen Handelns auf die lokale Umwelt und auf Menschen in anderen Erdteilen zu verstehen, sich die Auswirkungen auf zukünftige Generationen vorstellen zu können und daraufhin verantwortungsvolle Entscheidungen treffen zu können. BNE bereitet Menschen darauf vor, aktiv mit den Problemen umzugehen, die eine Nachhaltige Entwicklung unseres Planeten bedrohen, und gemeinsam Lösungen für diese Probleme zu finden.

BNE befähigt, die ökologischen, sozialen, ökonomischen und kulturellen Aspekte der Herausforderungen unserer Zeit in ihrer Gesamtheit zu betrachten und unter Berücksichtigung von Abhängigkeiten, Zielkonflikten, und Trade-offs Wege zur Veränderung zu finden. BNE bedeutet also das „empowerment“ (die Förderung der Befähigung) als Akteur des Wandels („change agent“) an der Transformation zu sozial gerechteren und ökologisch integren Gesellschaften aktiv teilzunehmen." Leitfaden Lehre HochN, S.24 (2020)


Für Rückfragen stehen wir Ihnen gern zur Verfügung.

Pressekontakt
Ulrich Wessollek
Mitarbeiter für Wissenschaftskommunikation
Tel.: +49 33324 657-227
Ulrich.Wessollek@hnee.de​​​​​​​

Fachkontakt
Frau Dr. Jennifer Krah
Leitung der Koordinationsstelle „Nachhaltigkeit an Brandenburger Hochschulen“

Tel.: +49 3334 657-515
Jennifer.Krah@hnee.de

Prof Dr. Heike Molitor
Fachliche Leitung der Koordinationsstelle „Nachhaltigkeit an Brandenburger Hochschulen“
Tel.: +49 3334 657-336

Heike.Molitor@hnee.de


Hinweise zum Bildmaterial:
Das hier zur Verfügung stehende Foto kann im Rahmen der Berichterstattung verwendet werden. Bitte beachten Sie den Copyright-Hinweis © privat/HNEE


Über die HNEE
Die Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde (HNEE) ist mit ihrer ganzheitlichen nachhaltigen Ausrichtung, ihrem einzigartigen und an zukunftsrelevanten Themen ausgerichteten Studienangebot und als starke Institution im Bereich der Nachhaltigkeitsforschung Impulsgeberin für nachhaltige Entwicklung. Rund 2.300 Studierende aus etwa 60 Nationen studieren und mehr als 400 Beschäftigte lehren, forschen und arbeiten an der modernen Campushochschule. Die Transformation hin zu einer nachhaltigen Gesellschaft durch die Entwicklung tragfähiger Modelllösungen voranzutreiben und die Studierenden mit den erforderlichen Gestaltungskompetenzen auszustatten, das ist die Mission der HNEE.