Springe direkt zum Inhalt

HNE Eberswalde Organisations-Menü

Springe direkt zum Inhalt
Sie sind hier: Aktuelles » Presseportal

Die Blase des wissenschaftlichen Diskurses platzen lassen

Studierende der Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde (HNEE) führen Expert*inneninterviews in der Berliner S-Bahn durch.

Rein in die Berliner Ringbahn, Mikrofon an, Kamera an und los geht’s — zum Interview geladen war Prof. Dr. Heike Walk, die Fragen stellte Aaron Scheid, Global-Change-Management-Student an der HNEE. Es geht um nachhaltige Entwicklung auf sozialer und ökologischer Ebene und deren Akteur*innen. Elf Minuten läuft der Beitrag auf YouTube, knapp 500 Leute haben ihn bereits gesehen. „Damit haben wir nicht gerechnet“, sagt Susanne Zander, die zum siebenköpfigen Team von „Mind the Gap“ gehört. Die Aufmerksamkeit, die die HNEE-Gruppe derzeit mit ihrem Projekt erzielt, überrascht die Global Change Management (GCM) Studierenden sehr. Zuletzt belegten sie beim Eberswalder Agenda-Preis im Januar den 2. Platz. „Dabei stehen wir mit der Idee noch ganz am Anfang“, berichtet Gino Garcia, der sich primär um die Videobearbeitung kümmert.

Ausschlaggebend für die Projektidee war, dass die Studierenden den wissenschaftlichen Diskurs in Sachen Nachhaltigkeit als zu beschränkt empfanden. „Hauptsächlich findet dieser in Blasen statt, so dass große Teile der Gesellschaft davon ausgeschlossen sind“, fügt Gino Garcia hinzu. So sei die Idee im Oktober vorigen Jahres entstanden, etwas gemeinsam auf die Beine zu stellen, das Abhilfe schafft. Herausgekommen ist ein Konzept, bei dem YouTube-Videos als Verbreitungsmedium genutzt werden. Darin zu sehen, sind Wissenschaftler*innen, die öffentlich in der Berliner Ringbahn von GCM-Studierenden interviewt werden. Hierbei werden Fragen zu Nachhaltigkeit, Klimawandel u.v.m. diskutiert. „Uns ist wichtig, eine Bandbreite unterschiedlicher Expertinnen und Experten zu befragen“, sagt Caroline Dabard, die ebenfalls zu „Mind the Gap“ gehört. Fragen des mitfahrenden Publikums sind willkommen — ein wissenschaftlicher Diskurs mit der Öffentlichkeit an einem ungewöhnlichen Ort sei ausdrücklich erwünscht.

Die nächste Ringbahn-Session findet am Montag, den 19. März 2018 statt. Wer die HNEE-Gruppe begleiten, mitdiskutieren oder kennenlernen möchte, kann sich um 12:30 Uhr an der S-Bahn-Station Friedrichstraße dazugesellen. Befragt wird Prof. Dr. Hermann Ott, Honorarprofessor für Sustainability Strategies and Governance an der HNEE, zum Thema Postwachstum. Das Interview wird Aaron Scheid führen.

Die Videos von „Mind the Gap“ sind bei YouTube unter dem Stichwort „Ringbahnsession“ oder „Mind the gap Berlin“ zu finden.

Für Rückfragen stehen Ihnen zur Verfügung:

Pressekontakt
Annika Bischof
Forschungs- und Transfermarketing
Hochschulkommunikation
Telefon: 03334 657-227
annika.bischof@hnee.de

Fachkontakt
Aaron Scheid
HNEE-Student
Studiengang: Global Change Management
Telefon: 0173 7358832
aaron.scheid@hnee.de

Pressemitteilung als PDF